Gabriele Gerlich
Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin | Psychotherapie und Beratung

Herangehensweise

Die Grundlage der therapeutischen Behandlung ist der Aufbau einer guten vertrauensvollen Beziehung. Ich unterliege der absoluten Schweigepflicht.
Akzeptanz und gegenseitige Wertschätzung ist eine wichtige Voraussetzung für den Behandlungserfolg. Nach fünf Probesitzungen und eingehender Diagnostik wird in Absprache mit Ihnen der Umfang und die Zielsetzung besprochen. Als Eltern werden Sie unterstützt Selbstvertrauen in Ihre erzieherischen Kompetenzen zu entwickeln.
Ein wesentlicher Inhalt der Einzeltherapie ist der Aufbau von Selbstwert, Selbstbewusstsein und Ich-Stärke. Im geschützten Rahmen der therapeutischen Beziehung ist es möglich sich selbst-bewusst-zu werden und zu lernen sich selbst zum Ausdruck zu bringen. Mit Jugendlichen und Erwachsenen geschieht dieser Prozess im Gespräch, mit Kindern auch über das therapeutische Spiel. Gemeinsam werden Lösungen erarbeitet und eigene Quellen und verborgene Kompetenzen entwickelt. Damit kann sich auch im Umgang mit anderen eine soziale Kompetenz entfalten. Dies zeigt sich dann in einer verbesserten Konflikt- und Beziehungsfähigkeit.
Auf der Grundlage meines tiefenpsychologisch fundierten Behandlungsansatzes wird die zugrundeliegende seelische Dynamik gemeinsam mit den Eltern verstanden und bearbeitet. Damit kann sich das Klima und das Miteinander innerhalb der Familie positiv gestalten und zu einem respektvollen, wertschätzenden Umgang führen. Damit haben Sie für sich oder auch für Ihr Kind einen wesentlichen Schritt getan belastende und leidvolle Situationen in Veränderung umzuwandeln.

Herangehensweise